Buchbeschreibung

von Grit Scholz

 

Diese Gedichtesammlung ist im Laufe der letzten 25 Jahre entstanden.

Es ist eine Eigenart von mir, dass ich in emotional bewegten Zeiten zum Stift greifen muss und die Texte, so wie sie da stehen, einfach aus mir heraus wollen. Da gibt es kein Überlegen, ewiges Formulieren und Suchen nach Worten, nach Begriffen und Ausdrücken, da spielt weder Satzbau noch sonst eine Regel eine Rolle. Ich habe auch nie versucht, die ganz spontan geschrieben Zeilen im Nachhinein zu perfektionieren oder in irgendeine literarisch anerkannte und dichterisch "richtige" Form zu bringen.

Es ist was es ist – spontane Beschreibung und Ausdruck meines Fühlens, Sehens und Befindens. Einerseits sind diese Gedichte sehr persönlich und haben fast Tagebuchcharakter und doch haben sie andererseits  auch etwas ganz Unpersönliches, Allgemeingültiges.

Vor 20 Jahren waren mir meine Aufzeichnungen dieser Art noch so heilig, dass ich sie niemals jemandem gezeigt hätte. Sie waren geheim, so geheim wie mein Tagebuch selbst.

Irgendwann fing ich an, meiner Mutter jedes Jahr zum Geburtstag ein kleines Büchlein zu basteln, mit den Gedichten, die ich über's Jahr geschrieben hatte. Denn ich spürte, dass ich dadurch eine emotionale Verbindung herstellen konnte, die Nähe und Verständnis schafft. Vielleicht ist das auch einer der Gründe, weshalb ich über die Jahre mit meinen Eltern nah und vertraut geblieben bin, hier und da sogar noch ehrlicher und näher zusammengerückt.

In den letzten 10 Jahren habe ich immer mal wieder eine Auswahl meiner Gedichte, in selbst zusammen gebundenen Heftchen, verschenkt und auch verkauft. Das Feedback war gut, viele Menschen haben sich davon berühren lassen und mich ermutigt, das zu veröffentlichen.

Durch mein großes Projekt "Das Tor ins Leben" ist nun der LebensGut-Verlag entstanden und damit auch die Zeit reif, meinen Gedichten die Möglichkeit zu geben, in die Welt zu fliegen.

Zum Shop und dieses Buch kaufen.

 

Leseprobe